Die bizarren Urlaubsbeschwerden britischer Urlauber kennt ja, dank der britischen Presse, die halbe Welt. Doch auch deutsche Urlauber können das Hotelpersonal in den Wahnsinn treiben.

Es ist bekannt, dass deutsche Urlauber öfter als ihre europäischen Nachbarn nach dem Urlaub die Gerichte bemühen, um eine Preisminderung durchzusetzen. Dabei argumentieren manche doch sehr eigenartig, wie das Online-Reservierungsportal HRS festgestellt hat. Bei einer aktuellen Umfrage bei seinen Hotelpartnern kamen ebenso skurrile wie unverständliche Kundenbeschwerden zusammen. Bei einem Beispiel weigerte sich z.B. ein Gast, die Kurtaxe zu bezahlen – schließlich sei er nie mit einem Taxi gefahren. Andernorts argumentierte ein Hotelbesucher: „Ich konnte nicht schlafen, also zahle ich auch kein Geld für die Übernachtung.“

Manche Gäste sorgen bei Hoteliers mit ihren kuriosen Beschwerden für ungläubiges Kopfschütteln. Da ist das Meer zu salzig, das Wetter zu sonnig oder der Strand zu sandig. Dass Beschwerden von Urlaubern oft unverständlich und alles andere als gerechtfertigt sind, ist auch bei den deutschen Reisebüros bekannt. Neulich rief z.B. eine Kundin an und beschwerte sich wegen entgangener Urlaubsfreuden. Was war passiert? Sie hatte am Tag nach Ihrer Ankunft an der morgentlichen Gymnastik auf der Hotelterrasse teilgenommen. Davon hat sie sich einen dermaßen heftigen Muskelkater zugezogen, dass sie sich mehrere Tage kaum und nur unter Schmerzen bewegen konnte. Auf die Frage unserer Mitarbeiterin, warum sie denn nicht früher aufgehört habe war die Antwort:“ Das hat mir doch keiner gesagt!“

Haben auch Sie von ungewöhnlichen Beschwerden gehört? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar und lassen Sie den Rest der Gemeinschaft daran teilhaben. Vielen Dank.

Folgen Sie uns auf Twitter Diese Seite zu Delicious hinzufügen Diese Seite zu Facebook hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen