Immer wieder werden Klagen laut, dass Urlauber, die nach Ägypten einreisen, schon am Flughafen und durch die eigenen Reiseveranstalter geneppt werden. Grund für den Unmut sind die Visa Gebühren.

Der Ablauf ist immer der Gleiche: die Urlauber werden bereits am Gate oder Flugzeug von Mitarbeitern des Reiseveranstalters abgeholt und dann zu einem Schalter (deren Wahl) gebracht, wo die Gebühren, meistens 18,- bis 25,- €, zu entrichten sind. So weit – so gut , wenn es sich dabei um einen offiziellen Schalter der ägyptischen Regierung handeln würde. Dem ist aber nicht so. Vielmehr sind das quasi „private“ Schalter, wo jeder verlangen kann was er will. Das wird den Reisenden aber bewusst verschwiegen. Geht man nämlich zu einem Bankschalter, die verkaufen die gleichen Visa und befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu den teuren Schaltern, zahlt man nur noch ca. 12,- € pro Visum.

Das kann vor allem für Familien, die sich die Lastminute Reise vom Mund abgespart haben und die jeden Euro zwei Mal umdrehen müssen, richtig ärgerlich sein. Zahlt doch eine 4-köpfige Familie so ca. 50,- € zu viel. Natürlich kommt der Schwindel raus, denn Urlauber kommunizieren miteinander, zuviel gezahltes Geld wurde aber noch in keinem Fall zurückerstattet.

Unsere Empfehlung: fragen Sie Ägypten erfahrene Mitreisende oder die Stewardessen wo sich die günstigen Schalter befinden und lassen Sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen.

Folgen Sie uns auf Twitter Diese Seite zu Delicious hinzufügen Diese Seite zu Facebook hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen XING